Bernhard Häussner

Film ohne Frames

30.03.2009, 15:55

Ich hatte die Idee eine Animation zu kreieren, die nicht auf Frames basiert, sondern bei der ein Filmstreifen mit einer langen Graphik über einen Projektor läuft.

Eigentlich hat mich schon immer der Effekt interessiert wenn man im fahrenden Zug das Auf und Ab der Oberleitung bzw. früher der Telegraphenleitung beobachtet. Als Zugfenster habe ich jetzt einfach eine Projektionsfläche eingesetzt und als Telegraphendraht ein paar eher abstrakte Formen.

Da ich nicht Projektoren und Film zum Basteln da habe, und ich das auch gerne mit dem Computer ausgleiche, ist die Idee jetzt (vielleicht zunächst) am Computer entstanden.

Technische Umsetzung

Zunächst muss man dem Computer natürlich beibringen, welche Formen am Bildschirm vorbei ziehen sollen. Da die im Endeffekt vorbei laufende Bitmap eine Größe von 1280x191250=244M Pixel hat, was im RAM auf 2,1 GB hinaus läuft, habe ich in der Planungsphase das SVG-Format benutzt. Ich konnte also mit Inkscape schön die Formen konstruieren, während meine zurzeit 6 GB RAM nicht zu sehr belastet werden.

Als nächstes habe ich dann gleich die Einzelframes gerendert. Dazu habe ich mein altbewährtes SVG-Rendering-Script vom Bilder-Züchten in stark vereinfachter Form benutzt: Es hat nur die Aufgabe 6375 Mal den SVG-Viewport etwas nach unten zu rücken und den Frame von Inkscape rastern zu lassen.

Die Musik ist, wie man vielleicht hört, ziemlich experimentell. Sie ist komplett mit dieser Webseite gemacht. Das ganze habe ich dann noch mit MPlayer zusammengefügt:

mencoder "mf://frames/*.png" -mf fps=25 -o output.avi -ovc xvid -xvidencopts bitrate=5000 -oac mp3lame -audiofile musik.wav

Und so ist dann die oben zu sehende Animation entstanden.

Tags:
Kurze URL http://1-co.de/b/v. Post to twitter

Kommentare

keine





 
Χρόνογραφ
© 2008-2017 by Bernhard Häussner - Impressum - Login
Kurz-Link zu dieser Seite: http://1-co.de/b/v