Bernhard Häussner

Fraktale klicken

27.03.2009, 14:22
DHML fun

DHML fun

Letzte Woche bin ich über I could not stop auf dhteumeuleu gestolpert, wo es auch noch ein paar andere nette Javascript (DHTML) Spielereien zu sehen gibt. Mir waren diese roten und schwarzen Kacheln des Originals etwas zu langweilig, und so habe ich beschlossen (da die Demo ja auch unter einer CC-Lizenz steht) mal ein paar andere Bilder aus zu testen, die lustige Muster ausspucken.

Zuerst hatte ich vor etwas ähnliches wie das hier zu basteln, doch das stellte sich als nicht zu einfach heraus, da die schrägen Linien beim Unterteilen nicht richtig aneinander passen. Darum habe ich zunächst einen Rand und ein paar vertikale und horizontale Streben eingebaut, die sich dann immer weiter unterteilen Lassen.

» Demo

Dann wollte ich etwas Farbe ins Spiel bringen und habe noch die bisher weißen Zwischenfelder mit (sehr) bunten Farbvariationen gefüllt. Das ergibt dann ein paar nette, mehr oder weniger zufällig angeordnete Farbkacheln.

» Demo

Wenn sich das Ganze mit Farbe abspielt, kann man die inneren Verzweigungen eigentlich auch weg lassen. Das Ergebnis sind noch buntere Bilder. Leider hat man kaum noch Kontrolle über die Farbkomposition.

» Demo

Am Ende habe ich dann noch, nur um zu sehen, wie sich Schrägen machen, ein weiteres Derivat erstellt. Diesmal sind die Quadrate in zwei Dreiecke unterteilt und unterteilen sich bei Mausklick noch weiter. Im Endeffekt entsteht ein total zufälliger Mix aus Dreieckflächen, der ein wenig an Tangram erinnert.

» Demo

Die Muster sind dann so etwas wie teils zufällige, teils interaktiv gestaltete Fraktale.

Kurze URL http://1-co.de/b/u. Post to twitter

Kommentare

David meint: (#201)
28.11.2009, 02:10

Hmm, interessant. Ich hab auch über Fraktale - im Zusammenhang mit Software - geschrieben. Vielleicht passt das hier ganz gut dazu:

http://david-strohmayer.net/?p=439

Grüße,
David

Bernhard H. meint: (#202)
28.11.2009, 11:54

Praktische Übersicht. Allerdings steht nur Apophysis (auch schon länger) auf meiner Todo-Liste.
Für Mandelbrot-ähnliche Fraktale kann ich auch XaoS empfehlen.

Bernhard H. meint: (#210)
16.12.2009, 00:15

Oh, und es gibt noch "Fyre", mit dem sich Kosinus-Verschiebungen à la Peter de Jong machen lassen.

Richi meint: (#250)
21.11.2010, 16:32

Es gibt ja auch Fraktale in der Natur, Blumenkohl oder Schneckenhäuser zum Beispiel.

Mit Amophysis kann man kostenlos auch selber schöne Fraktale erstellen.
Quelle: http://www.fraktale.7-gates.de/was_ist_fraktal.php






 
Χρόνογραφ
© 2008-2017 by Bernhard Häussner - Impressum - Login
Kurz-Link zu dieser Seite: http://1-co.de/b/u