Bernhard Häussner

Servicemenüs für Konqueror und Dolphin

22.12.2008, 17:30

Tipp: Lesen Sie einen neuen Artikel zum Thema: Servicemenüs für Dolphin (neu).

Einer der Hauptvorteile von Linux für mich ist, dass es von Programmieren für Programmieren gemacht ist. Das hat den Nebeneffekt, das man sich teilweise auskennen muss, aber den immensen Vorteil, dass, kennt man sich ein bisschen aus, man schon recht nette Dinge anstellen kann. Zum Beispiel kann man Scripts via Mausklick mit Dateien füttern, indem man die Servicemenüs von Konqueror bzw. Dolphin benutzt. Wie das geht hier.

Zuerst einmal brauchen wir ein Programm, dass Dateien will. Als Beispiel md5sum. Mich hat es immer genervt, nur um mal eben eine Datei zu prüfen in der Konsole zumzufummeln. Deshalb erstellen wir ein Servicemenü:

[Desktop Entry]
ServiceTypes=all/allfiles
X-KDE-Submenu=Check...
Actions=md5sum;sha1sum;sha512sum

[Desktop Action md5sum]
Name=md5-Checksumme berechnen
Icon=kugardata
Exec=kdialog --msgbox"`md5sum %U`"

[Desktop Action sha1sum]
Name=sha1-Checksumme berechnen
Icon=kugardata
Exec=kdialog --msgbox "`sha1sum %U`"

[Desktop Action sha512sum]
Name=sha512-Checksumme berechnen
Icon=kugardata
Exec=kdialog --msgbox "`sha512sum %U`"

Zuerst ein Desktop Entry, der den Ordner für die Prüfsummen-Aktionen einstellt. Wir wollen alle Dateien prüfen, deshalb ServiceTypes=all/allfiles, hier könnten wir auch andere Bezeichener einsetzten, nämlich die, die im KDE-Kontrollzentrum unter KDE-Komponenten bei Dateizuordnungen zu finden sind. Es wäre also auch etwas wie image/jpg denkbar.

Dann folgen die Aktionen. Die Namen von den Aktionen werden auch unter Actions eingetragen. Sie bestehen aus einem Icon, der über den Namen des Icons im Aktuellen Iconset definiert wird, einem Anzeigenamen und dem Auszuführenden Programm. Hier wird es wieder etwas interessanter:

Anstatt einfach nur md5sum einzugeben öffnen wir einen kdialog und übergeben ihm die Ausgebe von md5sum. Das geschieht mit den seltsamen Anführungszeichen die man meist irgendwo auf der Taste neben Back Space findet. Da wo %U steht kommt dann der Dateiname hin.

Das ganze kommt dann in eine iwas.desktop Datei und in einen Servicemenü Ordner. Der findet sich normalerweise an einer dieser Positionen:

~/.kde4/share/apps/dolphin/servicemenus
~/.kde/share/apps/konqueror/servicemenus
~/.kde/share/apps/dolphin/servicemenus

Edit: Auf neueren KDE4 Versionen muss man noch dieses Skript nach dem Verschieben in den konqueror-Ordner laufen lassen:

http://www.kde-apps.org/content/show.php/KDE4-servicemenus?content=80131

Wenn alles glatt läuft kann man sie sofort verwenden.

Ein Servicemenü wollte ich noch veröffentlichen. Um Dateien über Instant Messenger und IRC oder große Dateien per Mail bedient man sich gerne einer Dateiupload-Seite, wie z.B. senduit. Diese kann man natürlich in ein Servicemenü integrieren. Das folgende Python-Script im ~/bin-Ordner als ausführbar markieren und das Servicemenü installieren und schon kann es los gehen.

Ein wirkliches muss ist das KDE Image Menu, kurz KIM, mit dem sich Bilder umwandlen, komprimieren, drehen, spiegel und verkleinern lassen. Es ist verfügbar auf kde-apps.org und erspart sehr viel GIMP-Öffnen.

Kurze URL http://1-co.de/b/b. Post to twitter

Kommentare

keine





 
Χρόνογραφ
© 2008-2017 by Bernhard Häussner - Impressum - Login
Kurz-Link zu dieser Seite: http://1-co.de/b/b