Bernhard Häussner

Lego im Web 2.0

01.12.2008, 14:07
The Mechanical Stinkbug
The Mechanical Stinkbug

Stellen sie sich ein Netzwerk vor, in dem jeder etwas beitragen kann. Mancher ist da sehr kreativ. Ich denke jeder kennt zwar Lego und hat wahrscheinlich auch schon einmal selbst etwas gebastelt. Doch das Internet bietet kreativen Lego-Konstrukteuren die Möglichtkeit die Resultate ihrer kreativen Idden weltweit zu veröffentlichen. Und wen könnte das nicht interessieren?

Beim Videoportal Youtube findet man einige äußerst interessante technische Konstruktionen. So zum Beispiel ein Ottomotor, der jedoch auf Benzin verzichtet und stattdessen in die Lego-Hydraulikelemente Luft eines Kompressors pumpt. Jeder, der schonmal ein bisschen mit den Hydraulikelemnten herumexperimenteirt hat, weiß welche Power sie entfalten können. Dass das ganze dann auch noch mit 1440 rpm funktioniert wird hier eindrucksvoll bewiesen:


Lego 1440 rpm V8

Eine andere extreme Konstruktion ist die eines CD-Beschrifters. Die meisten Lego-Roboter erfüllen ja mehr oder weniger elementare und anschauliche, aber eigentlich nicht brauchbare Funktionen. Der CD-Beschrifter ist zwar leider nicht sehr schnell, macht seinen Job aber schon ganz gut:


Lego CD Writer

Besonders stylish sind die myriaden von kleinen Robotern und Kampfmaschienen, sowie Szenen aus Comics, Star Wars oder Matrix, die auf flickr ausgestellt sind. Zwei tolle Beispiele wären Bring It und Bloody Fang Battlesuit, jedoch findet man z.B. unter dem Tag MOC oder unter Lego Steampunk weiteres interessantes.

Kurze URL http://1-co.de/b/T. Post to twitter

Kommentare

keine





 
Χρόνογραφ
© 2008-2017 by Bernhard Häussner - Impressum - Login
Kurz-Link zu dieser Seite: http://1-co.de/b/T