Bernhard Häussner

Frische Zutaten vor die Haustür: Meine erste HelloFresh-Box

19.08.2016, 14:45

Einige kennen es vielleicht: es erscheint ein neues Video in einem abonnierten YouTube-Kochkanal oder man sieht ein cooles Rezept auf Instagram, aber dann werden dort irgendwelche speziellen Zutaten verwendet, die man nicht im Haus hat, und am Ende kocht man dann doch wieder Nudeln mit Pesto. Dieses Problem und noch viele weitere löst HelloFresh, ein Dienst, der wöchentlich frische Lebensmittel inclusive Rezepte nach Hause liefert. Und das ist richtig gut umgesetzt.

Der Versand von Lebensmitteln und Haushaltsprodukten ist in den letzten Jahren richtig aufgeblüht. Einige Discounter bieten bereits Lieferdienste an, z.B. die Lidl-Vorratsbox, und Amazon verschickt seit neuestem Lebensmittel (und weiteres) am selben Tag mit Amazon Prime Now. Diese Angebote kommen jedoch mit Einschränkungen: Amazon beschränkt das eher teure Angebot bisher auf 14 Metropolregionen. Lidl bietet Discounterpreise mit Versandkosten von 4,99€, aber versendet keine frischen Produkte. Diese Dinste lösen nur selten echte Probleme: Für die haltbaren Produkte muss man ohnehin nicht so oft einkaufen und wenn man in einer Metropolregion wohnt, ist der nächste Supermarkt oft nicht weit.

Seit einiger Zeit beziehen wir die Veganbox. Hier wird uns monatlich eine Überraschungskiste mit interessanten veganen Produkte geliefert, die es meistens noch nicht in die Würzburger Supermärkte geschafft haben. Die Produktwebseite bezeichnet dies als „quasi wie jeden Monat Geburtstag feiern“. Da Firmen bezahlen, dass wir ihre Produkte so „entdecken“ können, ergibt sich ein Werbe-Effekt, was die Box sehr bezahlbar (14,90€) macht. Die Sachen sind haltbar, man verwendet sie dann, wenn es gerade passt. Aber es sind eben nur Einzelprodukte, mit denen man ohne Zusätzliches kein Gericht kochen kann. Einkaufen erspart uns das also nicht annähernd.

Wie wäre es mal mit frischen Produkten günstig vor die Haustür? Schon Länger bieten Bauern regional Obst- und Gemüsekisten an, bei denen man wöchentlich eine Auswahl frischer, saisonaler Ware bekommt. Ein tolles, lokales Angebot, das den Waren-Versand quer durch Europa einspart. Aber: Was man mit dem enthaltenen Grün anfangen soll, bleibt dem Kunden überlassen – gerade für Anfänger-Köche eine echte Herausforderung. Wer nur gelegentlich kocht, muss mitunter Reste in den Müll wandern lassen.

Diese Probleme löst das Konzept von HelloFresh. Das Unternehmen mit Sitz in Berlin wurde Ende 2011 gegründet und hat inzwischen fast eine Million Abonnenten, auch über Deutschland hinaus. In einem attraktiv gestalteten Online-Shop bestellt man sich die Lebensmittelkiste. Man wählt Liefertag und -Zeit wählen (Sonntag und Montag sind ausgenommen) und entscheidet zwischen 3 und 5 Mahlzeiten für 2 oder 4 Personen. Eine vegetarische Box ist möglich.

Mein Chef bei den Sophisticates, Julian J. Schrader, hat mir eine kostenlose Box vermittelt, sodass ich das Angebot selbst testen konnte. In der Box findet man dann das Rezept für jede Mahlzeit auf einer praktischen DIN-A5-Karte, die man auch für später aufbewahren kann, und natürlich die Zutaten, wie Nudeln, Obst und Gemüse. Einige wenige Zutaten muss man im Haus haben, z.B. Mehl, Salz und Pfeffer, aber gerade ausgefallene Kräuter werden frisch mitgeschickt. Bei mir waren u.a. dabei: ein kleines Tütchen mit gemahlenen Koriandersamen, frischer Knoblauch und eine Chili. Die Mengen waren genau abgemessen, so musste ich nichts wegwerfen und brauche nicht hunderte Gewürze in der Küche zu lagern, die man dann vielleicht nie wieder braucht.

Und die Rezepte können sich sehen lassen. Ich hatte den „Bollywood-Linsenburger“, ein „Veg´n´Cheese“ und „Jamies Gemüse-Feijoada“, allesamt richtig schmackhaft. Man bekommt hier keine Tütensuppen oder Fertiggerichte. Das bedeutet gesunde Mahlzeiten aus frischen Zutaten, aber auch: Die Zubereitung dauert meistens zwischen 25 und 40 Minuten. Man muss also schon Zeit & Lust zum Kochen mitbringen. Wenn man mal keine Zeit zum Kochen einplanen kann oder im Urlaub ist lassen sich in einem übersichtlichen Online-Kalender Lieferungen aussetzen.

Preislich liegen die Mahlzeiten zwischen 4,50€ und 6.67€ incl. Versand, hier gilt: je großer die Box, desto günstiger pro Mahlzeit. Die kleinste Box kostet 39€ für 3 Gerichte für 2 Personen, also 6 Mahlzeiten. Das liegt irgendwo zwischen Essen fertig liefern lassen und selbst einkaufen. Wenn man selbst einkauft, kann es passieren, dass man größere Mengen kaufen muss, als man braucht, das bleibt einem hier erspart. Für die Burgerpaddies wurde z.B. ein kleines Tütchen Weckmehl mitgeschickt, das bekommt man sonst nur in viel zu großen Packungen und dann braucht man es doch eher selten.

Ich denke, diese Preise sind für den Service ziemlich unschlagbar. Möglich wird das u.a. dadurch, dass nicht viele Mahlzeiten zur Auswahl stehen. Wer sich z.B. glutenfrei ernährt, Allergien hat, gewisse Mahlzeiten oder Gemüse überhaupt nicht leiden kann, schaut meistens in die Röhre. Meine Freundin isst vegan, und während wir zwei von drei Gerichten auch problemlos vegan machen konnten, bringen uns die tollen Rezepte natürlich nicht so viel und ich musste dann z.B. den zusätzlichen Joghurt anderweitig verwenden. Auch die Kühlung beim Transport in Tierwolle ist dann natürlich nicht optimal. Aber: Mir wurde von HelloFresh telefonisch zugesichert, dass an einer veganen Box gearbeitet wird, also gibt es hier vielleicht schon bald mehr Auswahl.

Die Milchprodukte wurden für den Transport mit einem Eisblock in Schafwolle gekühlt. Das funktioniert gut und die Kühlutensilien können dann nach fünf Lieferungen zum Recycling zurück geschickt werden. In meiner Box war auch eine Avocado und Salat, alles optimal frisch. Natürlich darf man sich dann nicht zu viel Zeit bis zum Kochen lassen. Die Portionsgröße ist passabel, die Mahlzeiten hatten zwischen 600 und 800 Kalorien, so bleiben bestimmt keine Reste. Die zwei Portionen von dem Auflauf mit Käse, der nicht vegan war, waren für mich alleine schon an der Obergrenze.

Fazit: Insbesondere für große Haushalte, die es weit zum nächsten Einkaufsladen haben, ist dieser Lebensmittel-Lieferdienst optimal, ebenso für Kochfreudige, die keine Zeit mit dem Einkauf vertrödeln wollen oder mal ohne viel Aufwand etwas neues probieren wollen. Wer nicht gerne Kocht, keine Zeit zum Kochen hat, beim Kochen sparen will, oder eine spezielle Ernährung macht, sollte sich vielleicht etwas anderes suchen. Ich werde mir wahrscheinlich von Zeit zu Zeit eine Box bestellen, wenn ich Lust habe, etwas neues zu Kochen. Für den Alltag ist es mir doch noch zu teuer, etwas Zeit zum Einkaufen kann ich mir nehmen.

20€-Rabatt-Aktion: Es gibt derzeit eine Aktion bei HelloFresh. Wenn Ihr bei der Bestellung diesen Code eingebt BSCC6Z oder auf den Link klickt, erhaltet ihr 20€ Rabatt auf eure erste Box. Außerdem könnt Ihr mich unterstützen, denn ich bekomme dann auch 12€ auf meine nächste Box gutgeschrieben.

Kurze URL http://1-co.de/b/2B. Post to twitter

Kommentare

keine





 
Χρόνογραφ
© 2008-2017 by Bernhard Häussner - Impressum - Login
Kurz-Link zu dieser Seite: http://1-co.de/b/2B